Ghee – das goldene Elixier / Ghee – the golden elixir

As usual you will find the English version below the German 🙂 

 

Pitta: kühlend – Vata: beruhigend – Kapha: vermehrend

Das Wort „Ghee“ oder „geklärte Butter“ ist seit einiger Zeit sehr „modern“ geworden. Modern an sich ist am Ghee gar nichts. Ghee wird in der indischen Kultur schon seit jeher verwendet. Zum Kochen und für viele andere medizinische Zwecke.

Was ist Ghee? 

Wir sprechen vom reinen, gefilterten Milch-Fett der Butter. Es hat durch den nicht mehr vorhandenen Wasser- und Eiweißanteil einen sehr hohen Siedepunkt, kann also unbedenklich zum Backen, Braten und Frittieren verwendet werden. Im Deutschen spricht man auch von „Butterreinfett“. Bitte unbedingt auf die Herstellung und Qualität achten! Hochzentrifugiertes Milchfett aus unbestimmter Herkunft ist genauso wenig empfehlenswert wie die leider immer noch verwendete Margarine. Ghee kann man auch relativ einfach zu Hause herstellen, wichtig ist die hohe Qualität der verwendeten Butter.

Rezept: Diese auf niedriger Hitze in einem Topf zum Kochen bringen. Je länger der Vorgang dauert, desto mehr Wasser verdunstet aus der Bio-Butter und das Milcheiweiß setzt sich am Boden ab. Wenn die Flüssigkeit klar und goldgelb ist, ist das Ghee fertig und muß nur noch durch ein Baumwolltuch oder einen Fettfilter in ein Glas- oder Tongefäß gefiltert werden. Das Ghee ist einige Monate ohne Kühlung haltbar, da durch den Mangel an Wasser keine bakteriellen Vorgänge entstehen können, wodurch wiederum keine freien Radikale in unseren Zellen entstehen können.

Gutes Ghee schmeckt wie ein herrliches Butterkonzentrat, saftig, herzhaft – einfach wunderbar lecker.

ghee_or_clarified_butter_close_up_with_selective_focus_cg1p26302846c_th

Wie verwende ich Ghee? 

In der Küche kann es in jeder erdenklichen Form verwendet werden. Ghee besteht zu 60% aus gesättigten Fettsäuren und würde daher natürlich bei übermäßigem Verzehr dick machen. Es kann sehr sparsam verwendet werden, man benötigt weitaus weniger als bei Butter. Im Gegensatz zu der ständigen Parole, sich fettarm zu ernähren, benötigt der Körper durchaus Fett, aber gesundes Fett für die Gesundheit von Haut, Nerven und Zellen. Die Absorptionsrate in unserem Körper liegt bei 96%, Ghee ist eines der hochwertigsten existierenden Fette überhaupt, vergleichbar nur mit Extra Virgin Kokosöl. Achtung bei hohen Cholesterinwerten!

Ghee ist laktose- und galaktosefrei. Es kann – vor Allem selbstgemacht – Spuren von Kasein und Laktose enthalten, ist aber ansonsten hervorragend für laktoseintolerante Personen geeignet.

In der yogischen Ernährung spielt Ghee eine große Rolle, da es das Bindegewebe befeuchtet und so den Körper elastisch hält.

Ghee reinigt das Blut, stärkt die Abwehrkräfte und entgiftet den Körper, da es das Verdauungsfeuer anheizt und damit für einen besseren Stoffwechsel sorgt. Es beruhigt und regeniert einen gereizten Magen-, Darmbereich und wirkt generell entzündungshemmend. Aus all diesen Gründen ist Ghee für Vata-Personen praktisch unabdingbar.

ghee_or_melted_butter_on_baking_paper_in_mold_cg1p59329996c_th

Des Weiteren hat Ghee die folgenden Eigenschaften:

-es hilft bei der Aufnahme fettlöslicher Vitamine, Mineralien und Spurenelemente

-es enthält – genau wie Butter – die Vitamine A, E, D, K, des Weiteren Niacin, Natrium, Kalzium, Phosphor, Magnesium und Eisen

-harmonisiert den Hormonhaushalt

-verbessert Erinnerung und Intelligenz

Ghee im medizinischen und kosmetischen Bereich Ghee hat die Eigenschaft, die feinste Zellebene zu durchdringen. Daher wirkt es sowohl von Innen, als auch von Außen entgiftend, reinigend, regenerierend, verjüngend und stärkt das Immunsystem.

Viele ayurvedische Heilmittel werden auf Gheebasis zu bereitet. Das Ghee dient als Transportmittel, das die Kräuterwirkstoffe in die Zellebene befördert. Darüber hinaus bindet Ghee Schadstoffe und wird so auch bei der Ausleitung während der Panchakarmakur angewendet.

Äußerlich kann Ghee zum Beispiel in folgenden Bereichen verwendet werden:

-bei der Heilung von narben und Blasen, bei gereizter und trockener Haut

-zum Abschminken und zur Verjüngung der Haut (Zellreparatur)

-Abends auf die Fußsohlen aufgetragen fördert es einen guten Schlaf

Warum ist etwas, das so lange gekocht wird, gesund?

Ein Zitat hierzu lautet: „Ein wichtiges Prinzip der ayurvedischen Ernährungslehre ist Karana, die Veränderung von Nahrung durch ihre Zubereitung. Aus ayurvedischer Sicht sind gekochte Speisen häufig bekömmlicher und leichter verdaulich als unbehandelte Speisen. Dies trifft auch auf Ghee zu.So verwandelt sich die Butter während des Gheeherstellungsprozesses von schwer verdaulich (guru) zu leicht verdaulich (laghu) und von gesäuert zu süss.“

Zudem beschreiben die ayurvedischen Schriften die unterschiedliche Heilwirkung von Butter und Ghee auf folgende Weise:

Butter wirkt verdauungsfördernd, stimulierend und ist gut bei Sprue, Hämorrhoiden, Gesichtslähmung und Appetitlosigkeit

Ghee ist die beste aller fettiger Substanzen, stärkt das Erinnerungsvermögen, den Intellekt und die Verdauungskraft. Es zeichnet sich durch eine kühlende, anabolische Wirkung auf den Stoffwechsel aus, fördert die Fortpflanzungsgewebe und hilft speziell bei toxischen Zuständen, Geisteskrankheit, Auszehrung und Fieber.”

(Zit. Zentrum der Gesundheit – www.zentrum-der-gesundheit.de)

*****************************************************************

ghee_or_melted_butter_in_heart_shape_on_knife_cg1p20483866c_th

Pitta: Cooling – Vata: soothing – Kapha: increasing
The word “ghee” or “clarified butter” has for some time become very “modern”. There is nothing modern about Ghee, though. Ghee has always been used in the Indian culture for cooking and many other medical purposes.

What is Ghee?
Ghee is the pure, filtered milk fat of the butter. It has a very high boiling point due to the no longer present water and protein content, so it can be safely used for baking and frying. Please pay attention to production and quality when buying! Highly centrifuged milk fat from indeterminate origin is just as little recommended as the unfortunately still used margarine. Ghee can also be produced relatively easily at home, a high quality butter used is important here.
Recipe: Bring butter to a boil over low heat in a saucepan. The longer the process lasts, the more water evaporates from the organic butter and the milk protein settles on the pot bottom. When the liquid is clear and golden-yellow, the ghee is ready and has only to be filtered through a cotton cloth or grease filter into a glass or clay vessel. The ghee can be preserved for several months without cooling, due to the lack of water no bacterial processes can be caused, which then in turn can not produce free radicals in our cells.

Good ghee tastes like a wonderful butter concentrate, juicy, hearty – simply wonderful delicious.
How do I use Ghee?
In the kitchen it can be used in any conceivable form. Ghee is made up of 60% saturated fatty acids and would therefore, of course, make you fat as well when consumed excessively. It can be used very sparingly, you need far less than with butter. In contrast to the constant slogan of low fat diets, our bodies needs fat, but healthy fat for the benefit of skin, nerves and cells. The absorption rate in our body is 96%, Ghee is one of the highest quality existing fats at all, comparable only to Extra Virgin coconut oil. Watch out if you suffer from high cholesterol!

Ghee is free of lactose and galactose. It can contain – mainly if self-made – traces of casein and lactose, but is otherwise excellently suitable for lactose intolerant persons.

In the yogic diet, ghee plays a large role, since it moisturizes the connective tissue and thus keeps the body elastic.

Ghee cleans the blood, strengthens our immune system and detoxifies the body, since it heats the digestive fire and thus ensures a better metabolism. It soothes and stimulates an irritated stomach, intestinal area and generally has anti-inflammatory properties. For all these reasons, Ghee is virtually indispensable for Vata people.

Furthermore, Ghee has the following characteristics:
-it helps in the absorption of fat-soluble vitamins, minerals and trace elements
(just like butter), vitamins A, E, D, K, also niacin, sodium, calcium, phosphorus, magnesium and iron.
-harmonizes the hormonal balance
– Improves memory and intelligence

 

imagesGhee in the medical and cosmetic field
Ghee has the ability to penetrate the subtle cell level. As such it detoxifies, cleanses, regenerates, rejuvenates and strengthens the immune system, both inside and outside.

Many Ayurvedic remedies are prepared on ghee basis. The ghee serves as a means of transportation, forwarding the herbal extracts into the cell level. In addition, Ghee binds pollutants and is also used during cleansing and expulsion during a Panchakarmakur.

Ghee can be used in the following areas for example:

-with the healing of scars and blisters, with irritated and dry skin
– for cleansing and rejuvenating the skin (cell repair)
-applied to the soles of the feet it soothes nervous conditions and promotes a good sleep
Why is something that is cooked so long still healthy?
A quotation on this is: “An important principle of Ayurvedic nutritional teachings is Karana, the change of food through their preparation. From an Ayurvedic point of view cooked food is often more digestible than untreated food. This is also true about ghee. Thus, the butter is turned into digestible (laghu) during the ghee production process, and from leaven to sweet.
In addition, the Ayurvedic writings describe the different healing effects of butter and ghee in the following way:
Butter has a digestive, stimulating effect and is good for sprue, hemorrhoids, facial paralysis and loss of appetite
Ghee is the best of all greasy substances, strengthens the memory, the intellect and the digestive power. It is characterized by a cooling, anabolic effect on the metabolism, promotes the reproductive tissue and helps especially with toxic conditions, mental illness, consumption and fever.”

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s