Die 5 wichtigsten Gewürze in Ihrer Küche – Top 5 spices to have in your kitchen

Liebe Leser, dear audience,

(as usual you find the English text scrolling down!)

Die richtige, doshagerechte Ernährung ist ein sehr wichtiger Bestandteil des ayurvedischen Lebensstils. Unsere Gesundheit beginnt in einem gesunden Darm. Dort brennt unser Agni, unser Verdauungsfeuer, und mit dessen starker oder spärlicher Flamme steht und fällt unser Wohlbefinden und die Kraft und Gesundheit unseres Körpers. Agni wiederum wird von der Art und Qualität der Nahrung, die wir ihm als „Brennholz“ geben, beeinflusst.

Unsere Nahrung ist auch unser Heilmittel. Nur wenn wir uns unserem Körpertyp gerecht und so natürlich wie möglich ernähren kann unser Körper die Speisen optimal verarbeiten und seinen bestmöglichen Nutzen daraus ziehen. Die Qualität unserer Speisen wiederum entscheidet sich selbstverständlich zum größten Teil durch Frische und Art der Zutaten.

Kräuter und Gewürze

Eine Anreicherung hinsichtlich der Heilqualitäten erreichen wir durch Zugabe der richtigen Kräuter und Gewürze. Auch diese werden je nach ihren Eigenschaften den Doshas zugeteilt.

70% der Bevölkerung leben mit irgendeiner Art von Verdauungsstörung – Flatulenz, Blähbauch, Durchfall, Magenschmerzen, Verstopfung u.a. Oft entstehen diese Symptome aus einer kompletten Fehlernährung. Es können natürlich auch ernsthaftere Krankheiten vorliegen, diese sind durch entsprechende Besuche bei Spezialisten auszuschließen. Bitte seien Sie offen zu Ihrem Arzt, die meisten Krankheiten beginnen im Magen-Darm-Bereich.

Die 5 wichtigsten Gewürze in der ayurvedischen Küche ayurvedic-herbs

Es gibt 5 essentielle Gewürze für eine geregelte Verdauung, die in praktisch keinem ayurvedischen Gericht fehlen. Wenn Sie in einem indischen Restaurant Essen gehen, erhalten Sie nach dem Essen eine Mischung genau dieser Gewürze oder einige davon: Kümmel, Ingwer, Fenchel, Koriander, Kardamom. Anstatt also chemische Verdauungshilfen einzuwerfen, die wiederum irgendeinen anderen Schaden im Körper anrichten, greifen Sie zu diesen natürlichen Helfern und bringen Sie Ihre Verdauung wieder auf Vordermann.

Diese Gewürze regenerieren die Selbständigkeit der Verdauung und heilen das gestörte Verdauungssystem durch viele positive Effekte so wie

-Anregung der Produktion der Gallenflüssigkeit

-Erhöhung der Bauchspeicheldrüsenaktivität

-Reduzierung von Gasen

-Verbesserung der Magen-Darm-Flora

-Unterstützung auf dem Weg zum Idealgewicht

-Bekämpfung freier Radikale

-Verbesserter Transport der Nahrung und Ausscheidung uvm.

Diese Gewürze sind alle Tridosha-geeignet, die Menge des jeweiligen Gewürzes regulieren Sie anhand Ihres aktuellen Dosha-Zustandes. Nachfolgend eine kurze Aufstellung:

Koriander:     Wirkt besonders kühlend, stechend.

Dosha: gleicht alle 3 Doshas aus, kühlt besonders Pitta

Fenchel:         Ist DAS Tridosha-Verdauungsgewürz. Lymphstimulierend, wirkt daher positiv auf Schleimhäute und Haut, stärkt das Verdauungsfeuer ohne Pitta zu erhöhen, gut bei Krämpfen, Übelkeit und Flatulenz, süß, stechend und bitter.

Dosha: gleicht alle 3 Doshas aus

Kümmel:        Das mächtigste Verdauungsgewürz. Verdauungsanregend, reduziert Gase, entgiftet den Verdauungstrakt, stechend und bitter, wirkt kühlend.

Dosha: gleicht alle 3 Doshas aus

Ingwer:          Das „universale Gewürz“ hat viele gesundheitsfördernde Eigenschaften, süß und stechend. Bei übermäßigem Verzehr stark erhitzend, regt das Verdauungsfeuer an, erhöht die Aufnahme von Nährstoffen

Dosha: gleicht alle 3 Doshas aus

Kardamom:   Wirkt säurebindend, reduziert übermäßige Schleimbildung und Gase; ist stechend und süß

Dosha: gleicht alle 3 Doshas aus

hot-drink

Nachfolgend das Rezept für Rasam, eine indische Spezialität, der auch gerne vor dem Essen zur Anregung der Verdauung getrunken wird:

Zutaten:

Koriandersamen 100 gr, Kreuzkümmelsamen  100 gr.,  Pfefferkörner  1 TL, Asafoetida Pulver (Teufelsdreck)  1 TL, Curryblätter / Pulver  2 TL, Pfefferminzblätter / Pulver 2 TL, Bockshornklee  1 TL,  Ajowan / Koenigskümmel  1 TL, Black Horse Gram / Pulver  3 TL, Mysore Dhal / Pulver   3 TL, Knoblauchpulver   2 TL, Ingwerpulver  2 TL

Die Zutaten können alle miteinander vermischt werden und in einem gut verschlossenen Glas aufbewahrt werden.

Zubereitung:

1 lt Wasser mit 3 EL Tamarind Paste und 2 EL Rasampulver vermischen und zum Kochen bringen, 2-3 Minuten kochen lassen.

Vor dem Essen heiß servieren.

*********************************************************************************************

The correct nutrition adequate for your Dosha is a very important part of the Ayurvedic lifestyle. Health starts with fit and healthy intestines, the seat of Agni, our digestive fire, and with its strong or scarse flame stands or falls our well-being and the strenght and health of your body. Agni on the other hand is influenced by the type and quality of nutrition we are giving him as firewood.

Food is our medicine. Only if we nourish ourselves according to our body type and that as naturall as possible, can our body process the food optimally and make the best use of it. The quality of our food on the other hand naturally is based mainly upon freshness and the kind of ingredients used.

Herbs and spices

By adding the right spices and herbs to our dishes we enrichen their healing qualities. These are assigned to the various Doshas according to their qualities as well.

70% of the population lives with some kind of digestive disturbance – flatulence, bloating, diarrhea, stomach pain, constipation and others. More than often these symptoms are caused by complete malnutrition. Obviously there might also be more severe illnesses hiding behind those symptoms; these should be excluded visiting respective specialists. Please speak openly to your doctor, most conditions start in your intestines.

ayurvedic-spices

The 5 most important spices in the Ayurvedic cuisine

There are 5 essential spices for a regular digestion, which are present in nearly every Ayurvedic dish. If you dine in an Indian restaurant, after dinner you will usually be served a mixture of exactly these spices or at least some of them: cumin, ginger, fennel, coriander, cardamom. So instead of taking chemical digestion aids, which on the other hand do damage in another part oft the body, use these natural helpers and put your digestion back on track.

These spices regulate the self-sufficiency of our digestion and heal the disturbed digestive system through many positive effects such as:

-stimulation of bile production

-enhancement of pancreas activity

-reduction of gas

-improvement of gastrointestinal flora

-supporting your way to ideal weight

-combat of free radicals

-improved transport and excretion of food

and many more,

These spices are all Tridoshic, the quantity of the respective spice has to be decided according to your present Dosha leves. Following a quick overview:

tridosha2

Coriander:      Acts especially cooling, pungent.

Dosha: balances all 3 Doshas, especially cooling for Pitta

Fennel:           THE Tridosha digestion spice. Stimulates the lymphatic system, thus acts positively on mucous membranes and skin, strengthens the digestive fire without increasing Pitta, good for cramps, nausea and flatulence; sweet, pungent and bitter.

Dosha: balances all 3 Doshas

Cumin:            The most powerful digestion spice. Stimulates digestion, reduces gas,

detoxfies the digestive tract, pungent and bitter, acts cooling.

Dosha: balances all 3 Doshas

Ginger:           The „universal spice“ has many health promoting properties; sweet and pungent. Produces a lot of heat if consumed excessively, stimulates the digestive fire, improves the absorption of nutrients.

Dosha: balances all 3 Doshas

Cardamom:    Acid binding, reduces excessive mucus and gas; pungent and sweet

Dosha: balances all 3 Doshas

Following a recipe for RASAM, an Indian specialty that is often being taken before dinner to stimulate digestion:

Ingredients:

Coriander seeds  100 gr, Cumin seeds  100 gr., Pepper corns 1 tsp, Asafoetida powder 1 tbsp, Curry leaves / powder  2 tsp, Peppermint leaves / powder  2 tsp, Fenugreek 1 tsp, Ajowan / caraway 1 tsp, Black Horse Gram / powder  3 tsp, Mysore Dhal / powder 3 tsp, Garlic powder 2 tsp, Ginger powder 2 tsp

The ingredients can be mixed togehter and kept in a well sealed glass container.

Preparation

Bring to boil 1l of water with 3 tbsp tamarind paste and 2 tbsp rasam powder, let boil for about 2-3 minutes. Serve hot before meal.

digestion

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s