Ende des Sommers / End of summer

Liebe Leser,

es ist zwar unglaublich, aber es ist bereits September! Mir ist als wäre gerade erst der Jahreswechsel zu 2016 gewesen, aber der Kalender straft mich Lügen. Also heißen wir den Frühherbst Willkommen und genießen die herrlichen Sonnentage, die uns noch erwarten bevor die Vata-Kapha-Sturm-Regen-Zeit beginnt – sprich der Herbst.

 

september-is-the-best-month

Seit dem 01.09. arbeite ich wieder mehr. Nicht nur beruflich, sondern auch an mir selber. Dabei widme ich mich auch der Entgiftung meines Körpers (nach dem Genuss von sehr viel gutem, italienischem Wein den Sommer über), d.h. konkret: kein Alkohol, kein Kaffee, kein Fleisch, sehr wenig Kohlenhydrate. Es geht darum, Schlacken zu entfernen, Säure abzubauen, den Basenhaushalt aufzufrischen. Begonnen habe ich gestern mit 1/2l abgekochtem Wasser mit dem Saft 1/2 frisch gepressten Bio-Zitrone, einer Stunde Yoga und einem langen Basenbad.

Nachfolgend einige einfach Rezepte für Frühstück, Mittag- und Abendessen auf “die leichte Art”, um dem Körper wenig, aber gute Nahrung zuzuführen ohne ihn zu belasten und Gifte auf den Weg nach draußen zu leiten. Nur wenn unser Darm in Topform ist, ist es auch unser Immunsystem. Und nur mit einem starken Verdauungsfeuer und somit einer guten Immunkraft kommen wir gesund durch den Herbst – und durchs Leben generell.

Wichtig ist, viel warmes (abgekochtes) Wasser zu trinken über den Tag verteilt. Das Frühstück selbst kann für diejenigen, die es gut vertragen, rein aus Obst bestehen. Auf Süße, reife Früchte achten. Kefir mit gemahlenen Leinsamen ist ein hervorragender Darmreiniger, auch eine leichte Suppe aus verschiedenen grünen Gemüsesorten und frischen Gartenkräutern mit einer kleinen Reiseinlage eignet sich hervorragend.

Das Mittagessen als Hauptmahlzeit des Tages darf dann eine kleine Menge “gute” Kohlenhydrate enthalten, so wie z.B. Dinkel oder Hirse, dazu viel unterschiedliches Gemüse (z.B. Sellerie, Tomaten, Bohnen, Rote Rüben). Als Dessert sind Trockenfrüchte toll. Sie sind süß, reine Mineralbomben und wirken gleichzeitig säureausgleichend auf den Körper.

Zum (frühen) Abendessen empfehle ich, die Eiweißreserven aufzustocken. Frischer Tofu, selbstgemachter Seitan oder Hülsenfrüchte (keine Erbsen!) können hier verwendet werden. Tofu sollte immer weich und weiß sein. Je grauer und fester er ist, desto länger ist er vergoren und desto mehr Säure produziert er. Wie Sie Seitan selbermachen? Schauen Sie einmal hier: Seitan selber herstellen.

Avocado kann hervorragend als Butterersatz verwendet werden. Genießen Sie das leichte, entschlackte Gefühl, dass sich nach ein paar Tagen gesunder Kost einstellt!

seitan-al-naturale-jpeg

 

Dear readers,

it sounds unbelievable, but we are already in September! To me it seems 2016 has only just begun, but the calendar tells differently. So let’s welcome early autumn and enjoy the sunny days before the Vata-Kapha-storm-rain season starts– i.e. autumn.

Since 01.09. I restarted working more. Not only professionally, but also on myself. I dedicate time for the detoxification of my body (after having enjoyed many glasses of excellent, Italian wine during summer), which means: no alcohol, no coffee, no meat, very few carbohydrates. The goal is to get rid of mucus, reduce acid in the body. I started the whole procedure with 1/2l of scalded water with the juice of ½ organic lemon, 1h of yoga and a long, deacidifying bath.

Following some simple advice for breakfast, lunch and dinner „the light way“, to nourish our body with little, but good food without aggravating it and to release toxins. Only when our intestine is fit, so is our immune system. And only with a strong digestive fire and thus a good immune force we can healthily get through autumn – through life in general.

It is important to drink a lot of scalded water throughout the day. Breakfast can consist of just (mature, sweet) fruits for who digests them well in the morning. Kefir with ground linseeds is an excellent intestine cleanser. Another great breakfast is a light soup from various green vegetables and fresh garden herbs with a bit of rice in it.

Lunch as the main meal of the day might then be a small amount of „good“ carbs such as millet or spelt, accompanied by various vegetables (e.g. celery, tomatoes, beans, red beets). As a dessert dried fruits are excellent. They are sweet, packed with minerals and have an alkaline reaction in the body.

For an early dinner I recommend, to get a bit of (vegetable) protein. Fresh tofu, homemade seitan or legumes (no peas!) can be used. Tofu should always be soft and white. The greyer and firmer it is, the more it has been fermented and the more acid does it produce. How to make seitan yourself? Have a look here: How to make seitan at home.

Avocado makes a great substitute for butter. Enjoy the light, purified feeling after a few days of eating light and healthy!

 

 

 

 

 

 

Advertisements